INTERVIEW mit Martina Schmidt 

Interview mit Martina Schmid für den Autorentag ❤
Frage:

Wann hast du mit dem Schreiben begonnen? Und in welchem Genre waren deine ersten Schreibversuche?
Antwort: Meine allerersten Schreibversuche fanden bereits im Jugendalter statt. Jedoch richtig angefangen habe ich vor ca. 12 Jahren. Meine ersten Bücher waren Pferde-Fantasy-Romane für Kinder u. Jugendliche

Frage:

Wolltest du schon immer Autorin werden- oder hattest du als Kind einen anderen Traumberuf?
Antwort: Ja, Autorin werden wollte ich schon im jungen Erwachsenenalter, nur ließ es die Zeit damals lange nicht zu, mich dem Schreiben ernsthaft zu widmen.

Frage:

Wolltest du schon immer Autorin werden- oder hattest du als Kind einen anderen Traumberuf?
Antwort: Antwort siehe oben!

Frage:

Wie integrierst du das Schreiben in deinem Alltag?
Antwort: Ich habe keine festen  Schreibzeiten, ich schreibe aber immer, wenn nichts anderes zu tun ist. Wenn andere einen Einkaufsbummel machen, sitze ich am PC.

Frage:

Zu welcher Tageszeit schreibst du am liebsten? 
Antwort: Am Abend.

Frage:

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?
Antwort: Nicht wirklich, aber ich sehe mir die Schreibstile anderer Autoren auch an zum Vergleich.

Frage:

Wie recherchierst du für deine Bücher?
Antwort: Hauptsächlich über das Internet. Bei meinem neuen Krimi „Bluttempel“ hatte ich das Glück, in dem Ort zu wohnen, wo die Geschichte spielt. Somit konnte ich quasi „vor Ort“ recherchieren.

Frage:

Welches Buch von dir ist dein Lieblingsbuch und warum?
Antwort: Mein Krimi „Bluttempel“. Zu diesem Buch habe ich einen besonderen Bezug, da ich sehr vieles, was im Buch vorkommt, mir „live“ ansehen konnte und ich daher sehr tief  in die Handlung eintauchen und mir alles sehr bildlich vorstellen konnte.

Frage:

Wie lange brauchst du um ein Buch zu schreiben?
Antwort: Mein Ziel sind immer 3-4 Monate, aber manchmal schaffe ich es nicht ganz, es einzuhalten.

Frage:

Gibt es Projekte von dir worauf wir uns freuen können?
Antwort: Ja, klar. Der 3. Teil von „Wolkenblüte“ erscheint noch vor Weihnachten. Ich freue mich auch schon sehr darauf.

Frage:

Wie wichtig ist dir Feedback von deinen Lesern?
Antwort: Sehr, sehr wichtig. Anhand der Kritiken sehe ich, was den Lesern gefällt oder was nicht so gut rüberkommt und versuche dies, im nächsten Buch besser zu machen.

Frage:

Wie schreibst du am liebsten? Computer oder ganz altmodisch mit Stift und Block?
Antwort: Oh nein! Mit Stift würde es viel zu lange dauern und ich könnte wahrscheinlich meine „Klaue“ danach selbst nicht mehr entziffern. Nein, es wird alles auf dem PC getippt. Allenfalls notiere ich mir Stichpunkte auf einen Notizzettel.

Frage:

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?
Antwort: In den letzten zwei Jahren waren es: „Feed me! Tödliche Gier“, „Herrschaftszeiten!“, „Bluttempel“ und unter meinem Pseudonym sind in 2016 erschienen: „Wolkenblüte – Ein Engel zum Verlieben“ und „Wolkenblüte2 – Ein Engel zum Dessert“

Frage:

Welche Frage würdest du gerne mal gestellt kriegen?
Antwort: „Wie fühlt man sich als Bestseller-Autorin?“ (Bin es leider noch nicht bisher …)

Frage:

Hast Du ein festes Schreibritual oder immer verschiedene?

Wie sehen diese aus?
Antwort: Verschiedene. Sehr gerne mag ich es, wenn meine Katze während des Schreibens auf meinem Schoß sitzt. Wenn es aufregende Szenen sind, die ich gerade schreibe, höre ich oft auch laute Musik (über Kopfhörer), das kann von Hardrock über Schnulzen gehen, je nachdem, welche Art von Szenen ich schreibe. 

Frage:

Wo wärst du gerne mal im Urlaub?
Antwort: Auf dem Mond (lach)

Frage:

Welche Bücher liest du gerne? Spezielle Favoriten?
Antwort: Eigentlich lese ich querbeet.

Frage:

Wenn du etwas ändern könntest, was wäre es?
Antwort: Die Lebenserfahrung, die ich heute habe, hätte ich früher schon gerne gehabt. Dann hätte ich sicher manche Entscheidungen anders getroffen.

Frage:

Schreibst Du noch unter anderen Pseudonymen?
Antwort: Ja. Ich schreibe Romance-Fantasy und Liebesromane unter „Alisha April“

Frage:

Was geht dir durch den Kopf wenn du ein Buch beendet hast?
Antwort: Das ist ein unheimliches Glücksgefühl und ich bin stolz, eine Story von Anfang bis Ende geschrieben zu haben. 

Frage:

Hast Du schon mal ein Buch gelesen bei dem Du gedacht hast „Das hätte ich besser geschrieben“? Wenn ja, verrätst Du welches?
Antwort: Nein, diesen Gedanken habe ich eigentlich noch nicht gehabt.

Frage:

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?
Antwort: Autoren: Andrea Maria Schenkel, J.K. Rowling, Jürgen Höller

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen ❤

Und schön, dass Du mit deinem Autorentag ein Teil meiner Seite wirst ❤

Liebe Grüße

Tatjana

von

Bücherwelt & Rezirampe ❤


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s