INTERVIEW mit J.Vellguth

Interview mit J. Vellguth für den Autorentag ❤
Frage:

Wann hast du mit dem Schreiben begonnen? Und in welchem Genre waren deine ersten Schreibversuche?
Antwort:

Alles hat angefangen, als ich mit 13 ein Buch gelesen habe, das von einer Fünfzehnjährigen geschrieben wurde. Als ich diese Geschichte zu Ende gelesen hatte, wusste ich: Das will ich auch.

Seit dieser Zeit habe ich immer geschrieben und alles über das Schreiben gelernt, was ich finden konnte. Vor meiner ersten Veröffentlichung kamen aber noch ein Abitur, ein Physikstudium und zwei Kinder dazwischen 🙂

Meine ersten unveröffentlichten Geschichten waren fast alle im Fantasy-Bereich angesiedelt. 2015 habe ich dann mit „Zauberhaftes Aschenputtel“ mein erstes Märchen veröffentlicht. Seitdem bewege ich mich im Bereich Urban-Fantasy und Moderne-Liebesromane.
Frage:

Wolltest du schon immer Autorin werden- oder hattest du als Kind einen anderen Traumberuf?
Antwort:

Nicht mit den Worten. Aber ich habe mir schon immer unheimlich gerne Geschichten ausgedacht und seit ich klein war gewünscht, dass ich das irgendwie zu meinem Beruf machen kann.

Frage:

Wie integrierst du das Schreiben in deinem Alltag?
Antwort:

Ich würde das umgekehrt formulieren. Ich arrangiere meinen Alltag um das Schreiben herum 
Frage:

Zu welcher Tageszeit schreibst du am liebsten?
Antwort:

Am meisten Wörter produziere ich gegen Abend. Aber ungestörte Ruhe gibt es bei uns eher morgens, wenn meine Kinder im Kindergarten sind. Deshalb versuche ich, beide Zeitfenster so gut es geht auszunutzen.
Frage:

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?
Antwort:

Ich denke, dass jedes Buch, das du liest, auch zu einem Teil von dir wird. Deshalb würde ich sagen, dass mich alle Autoren beeinflusst haben, die ich in meinem Leben gelesen haben. Angefangen bei Astrid Lindgren bis hin zu J.R.R. Tolkien.
Frage:

Wie recherchierst du für deine Bücher?
Antwort:
Zuerst einmal lese ich mich grob in das Thema ein. Meistens nehme ich erst einmal das, was ich im Netz finde, oder ich unterhalte mich mit Menschen, die sich auskennen. Erst wenn ich die Geschichte schreibe, finde ich heraus, welche Kleinigkeiten ich wissen muss, und beschäftige mich dann explizit mit dem, was die Charaktere und Szenen brauchen, um glaubhaft zu werden.
Frage:

Welches Buch von dir ist dein Lieblingsbuch und warum?
Antwort:

Immer das, an dem ich gerade schreibe 🙂

Ich habe so viele Ideen, dass es mir jedes Mal schwerfällt, mich für eine neue Geschichte zu entscheiden. Deshalb muss ich für die neue Idee brennen, bevor ich anfangen kann sie aufzuschreiben. Und genau deshalb ist das aktuelle Projekt auch immer das, was mir am meisten gefällt. Das ist wie mit den eigenen Kindern, jede Liebe ist anders, aber deshalb nicht "mehr" oder "weniger".
Frage:

Wie lange brauchst du um ein Buch zu schreiben?
Antwort:

Das kommt ganz auf die Länge und auf die Komplexität des Plots an. Im Augenblick schreibe ich ein Buch in einem Monat.
Frage:

Gibt es Projekte von dir worauf wir uns freuen können?
Antwort:

Wenn du schon fragst. Durch die große Nachfrage überlege ich mir gerade, spätestens im nächsten Jahr eine weitere Liebesgeschichte in New York anzusiedeln, um dort vielleicht ein paar alte Bekannte wiederzutreffen 
Frage:

Wie wichtig ist dir Feedback von deinen Lesern?
Antwort:

Es gibt nichts Schöneres, als von einem Leser zu hören, dass ihm die Geschichte gefallen hat. Das ist die ultimative Motivation, um sich an die nächste Geschichte zu setzen und weiterzumachen 
Frage:

Wie schreibst du am liebsten? Computer oder ganz altmodisch mit Stift und Block?
Antwort:

Ich mache gerne Notizen auf Papier, aber leider ist meine Handschrift einfach viel zu langsam. Deshalb schreibe ich am liebsten am Computer. Meine Finger können (fast) mit der Geschwindigkeit meiner Gedanken mithalten. Leider nur fast. Ich warte noch auf den Tag an dem es eine Gehirn-zu-Sprache-Software gibt 
Frage:

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?
Antwort:

Meine Veröffentlichungen auf Amazon findest du hier: http://amzn.to/29P9Jmp

Und auch auf meiner Internetseite gibt es eine aktuelle Übersicht: http://www.jvellguth.de/series/
Zauberhaftes Aschenputtel

Die Welt zwischen den Zeilen – Urban Fantasy Romance

Die unsichtbare Heldin #1

Die sichtbare Heldin #2

Die Superheldin #3

#FolgeDeinemHerzen – Liebesroman

Ein magischer Sommer – Liebe mit Hindernissen

Das Manuskript – Vom Schreiben und Sterben des Henry Jones

Wald der Wunder – Fantasy Romance
Frage:

Welche Frage würdest du gerne mal gestellt kriegen?
Antwort:

Wie hat es sich angefühlt ein Buch zu schreiben, das von so vielen Millionen Menschen geliebt wird? 
Frage:

Hast Du ein festes Schreibritual oder immer verschiedene?

Wie sehen diese aus?
Antwort:

Ich mache mir einen Tee/Cappuccino oder irgendetwas „Leckeres“, dann setze ich mich an den PC, mache mein Schreibprogramm an und sobald das Getränk meine Lippen benetzt, fange ich an zu schreiben.
Frage:

Wo wärst du gerne mal im Urlaub?
Antwort:

Bora Bora sieht unglaublich toll aus, aber Hauptsache Meer, blaues Wasser, Palmen und Sandstrand. Ich liebe Meer 
Frage:

Welche Bücher liest du gerne? Spezielle Favoriten?
Antwort:

Liebesgeschichten, Fantasy … ich bin da sehr flexibel, das kommt ganz auf meine Stimmung an. Ich lese immer das, was mich gerade anspricht oder was mir von Freunden empfohlen wird. Wenn mich die ersten Seiten überzeugen, bin ich dabei.
Frage:

Wenn du etwas ändern könntest, was wäre es?
Antwort:

Wenn ich könnte, würde ich Schokolade so verändern, dass sie nicht mehr dick macht.
Frage:

Schreibst Du noch unter anderen Pseudonymen?
Antwort:

Momentan nicht.
Frage:

Was geht dir durch den Kopf wenn du ein Buch beendet hast?
Antwort:

Ich hoffe, von ganzem Herzen, dass es meinen Lesern mindestens so viel Spaß beim Lesen macht, wie mir beim Schreiben und stürze mich schnell ins nächste Abenteuer, um die liebgewonnenen Charaktere nicht allzu sehr zu vermissen.
Frage:

Hast Du schon mal ein Buch gelesen bei dem Du gedacht hast „Das hätte ich besser geschrieben“? Wenn ja, verrätst Du welches?
Antwort:

Das Ponyhofbuch, als ich 13 war. Aber ich kann mich nicht an den Titel erinnern.
Frage:

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?
Antwort:

Unheimlich viele. Zum Beispiel „Feuerkind“ von Stephen King, „Ich und die anderen“ von Matt Ruff, „Eat Pray Love“ von Elizabeth Gilbert …

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen ❤

Und schön, dass Du mit deinem Autorentag ein Teil meiner Seite wirst ❤

Liebe Grüße

Tatjana

von

Bücherwelt & Rezirampe ❤


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s