INTERVIEW mit Genovefa Adams 

Interview mit Genovefa Adams für den Autorentag ❤
Frage:

Wann hast du mit dem Schreiben begonnen? Und in welchem Genre waren deine ersten Schreibversuche?
Antwort:

Schon als Kind habe ich mir Geschichten ausgedacht und sie aufgeschrieben. Meinen ersten Roman veröffentlicht habe ich aber erst im März 2013. Das war ein Liebesroman und bei diesem Genre bin ich auch geblieben.
Frage:

Wolltest du schon immer Autorin werden- oder hattest du als Kind einen anderen Traumberuf?
Antwort:

Ehrlich gesagt bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass ich ja hauptberuflich Bücher schreiben könnte. 😀 Dass ich schreiben will, wusste ich aber, also habe ich verschiedene Praktika bei Tageszeitungen gemacht. Das war nicht so mein Ding und dann habe ich erst einmal eine Ausbildung zur Kosmetikerin gemacht. Während meiner Ausbildung war ich längere Zeit verletzt und lag im Krankenhaus. Da hatte ich plötzlich den verrückten Einfall, dass ich ja ein Buch schreiben könnte. 😀 Jetzt war ich endgültig mit dem Schreib-Virus infiziert. Den ersten Versuch habe ich nicht veröffentlicht und auch der zweite ist noch im Giftschrank gelandet. Mit dem dritten war ich dann aber zufrieden. Er ist zum Ende meiner Ausbildung fertig geworden, und weil es so gut lief, habe ich weiter geschrieben. 🙂

 

Frage:

Wie integrierst du das Schreiben in deinem Alltag?
Antwort:

Das Schreiben ist ja mein Hauptberuf und damit Teil meines Alltags. 🙂 So wie andere in ihr Büro gehen, setze ich mich an den Schreibtisch in meinem Arbeitszimmer – und los geht’s. 😉
Frage:

Zu welcher Tageszeit schreibst du am liebsten?
Antwort:

Wenn ich morgens mit der Arbeit anfange, überarbeite ich erst einmal das, was ich am Vortag geschrieben habe. Gegen Nachmittag schreibe ich dann das nächste Kapitel.
Frage:

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?
Antwort:

Einen einzelnen Autor zu benennen, ist ziemlich schwierig. Ich glaube, als kreativer Mensch wird man zwangsläufig von anderen beeinflusst. Es ist mir aber superwichtig, meinen eigenen Stil beizubehalten und nicht einfach etwas nachzumachen. Ich würde mir auch nie irgendetwas abschauen im eigentlichen Sinne. Dazu habe ich selbst zu viele Einfälle und ich fände es auch wahnsinnig unfair den anderen Autoren gegenüber. Ich wäre ja auch alles andere als begeistert, wenn jemand bei mir abkupfern würde. 😉
Frage:

Wie recherchierst du für deine Bücher?
Antwort:

Ich schreibe ja hauptsächlich Fußballliebesromane. Da ich ein großer Fußballfan bin, muss ich gar nicht groß recherchieren, sondern kann immer gleich loslegen. Sollte ich doch mal eine Frage haben, kann ich mich damit aber vertrauensvoll an den Fußballer meines Herzens wenden. 😉
Frage:

Welches Buch von dir ist dein Lieblingsbuch und warum?
Antwort:

Puhh, das ist schwierig. Meist ist das Buch, an dem ich gerade arbeite, mein aktuelles Lieblingsbuch. Aber wenn ich wirklich wählen muss, dann „Volltreffer“, denn damit fing meine Reihe „Der FC Düsseldorf und die Liebe“ an.
Frage:

Wie lange brauchst du um ein Buch zu schreiben?
Antwort:

In der Regel brauche ich vier bis sechs Wochen fürs Schreiben, Lektorieren und letztendlich Veröffentlichen. Ich bin froh, dass es so schnell geht. Immerhin habe ich so viele Ideen, dass ich sonst gar nicht mit dem Schreiben hinterherkäme. 😀
Frage:

Gibt es Projekte von dir worauf wir uns freuen können?
Antwort:

Ich werde auf jeden Fall immer weiter schreiben und auch die FCD-Reihe ist noch lange nicht am Ende. 😉
Frage:

Wie wichtig ist dir Feedback von deinen Lesern?
Antwort:

Sehr wichtig. Die Rückmeldungen meiner Leser helfen mir dabei, mich zu verbessern und einzuschätzen, worüber sie sich freuen würden. Rezensionen bei Amazon sind für uns Autoren ebenfalls unerlässlich. Sie verhelfen einem Buch zu mehr Sichtbarkeit.
Frage:

Wie schreibst du am liebsten? Computer oder ganz altmodisch mit Stift und Block?
Antwort:

Ich schreibe am Computer. Mit Stift und Block würde ich mein Tagespensum vermutlich gar nicht schaffen. 😀 Außerdem muss das Manuskript ja ohnehin irgendwann ein eBook werden, dann müsste ich es also noch mal abtippen.
Frage:

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?
Antwort:

Neben der FCD-Reihe habe ich noch einige andere Liebesromane veröffentlicht. 🙂
Frage:

Welche Frage würdest du gerne mal gestellt kriegen?
Antwort:

Ich bin ja Veganerin und wir Veganer werden unheimlich gern gefragt, warum wir denn keine Tierprodukte kaufen. Dazu möchte ich aber mal kurz klarstellen: Ich möchte niemanden überreden, auch Veganer zu werden. Das klappt eh nie. Mir geht es nur darum, dass möglichst viele Menschen die Gründe hinter meiner Entscheidung verstehen und danach vielleicht ein bisschen bewusster einkaufen. 🙂
Frage:

Hast Du ein festes Schreibritual oder immer verschiedene?

Wie sehen diese aus?
Antwort:

Nein, ein Ritual habe ich nicht. Ich setze mich einfach an den Schreibtisch und fange an. 🙂
Frage:

Wo wärst du gerne mal im Urlaub?
Antwort:

Ich würde gern mal nach Tasmanien reisen. Eine gute Freundin von mir lebt in Australien, war vor Kurzem dort und hat mir vorgeschwärmt, wie schön es da ist. Die Fotos, die sie mir geschickt hat, waren der absolute Hammer. Vor dem langen Flug schrecke ich allerdings ein wenig zurück. Ich habe keine Flugangst, aber so lange stillsitzen zu müssen, das ist nichts für mich. Beim Schreiben mache ich ja schon jede Stunde fünf Minuten Pause, um ein bisschen hin und her laufen zu können. 😀
Frage:

Welche Bücher liest du gerne? Spezielle Favoriten?
Antwort:

Grundsätzlich lese ich am liebsten Liebesromane. Lustigerweise sind meine Lieblingsautoren aber alle in anderen Genres unterwegs oder zumindest keine typischen Vertreter dieses Genres: Theodor Fontane, Julian Fellowes und Ferdinand von Schirach. 
Frage:

Wenn du etwas ändern könntest, was wäre es?
Antwort:

Ich würde ein Gesetz erlassen, dass man anderen Lebewesen nur das zumuten darf, was man selbst bereit ist, durchzustehen.
Frage:

Schreibst Du noch unter anderen Pseudonymen?
Antwort:

Nein, ich schreibe nur als Genovefa Adams. 🙂
Frage:

Was geht dir durch den Kopf wenn du ein Buch beendet hast?
Antwort:

Am Ende eines Buchs frage ich mich gern, wie ich mich an verschiedenen Stellen der Handlung als Protagonistin oder auch Protagonist verhalten hätte. 🙂
Frage:

Hast Du schon mal ein Buch gelesen bei dem Du gedacht hast „Das hätte ich besser geschrieben“? Wenn ja, verrätst Du welches?
Antwort:

Nein, das habe ich bis jetzt noch nie gedacht. 😀 Es gibt natürlich auch Bücher, die mir nicht so gut gefallen haben. Das muss aber nicht automatisch heißen, dass ich das besser gekonnt hätte.
Frage:

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?
Antwort:

Meine Lieblingsautoren habe ich ja vorhin schon genannt. 🙂 Von ihnen sind auch meine Lieblingsbücher. „Irrungen, Wirrungen“ (Theodor Fontane), „Eine Klasse für sich“ und „Snobs“ (beide Julian Fellowes) und „Schuld“ (Ferdinand von Schirach).

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen ❤

Und schön, dass Du mit deinem Autorentag ein Teil meiner Seite wirst ❤

Vielen Dank, dass ich dabei sein darf. 🙂 ❤
Liebe Grüße

Tatjana

von

Bücherwelt & Rezirampe ❤


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s