INTERVIEW MIT Bettina Spenzel

Interview mit Bettina „Tina“ Sprenzel für den Autorentag ❤
Frage:

Wann hast du mit dem Schreiben begonnen? Und in welchem Genre waren deine ersten Schreibversuche?
Antwort:

Ich habe 2014 mit meinem ersten Roman begonnen und habe ihn Anfang 2015 veröffentlicht.

Frage:

Wolltest du schon immer Autorin werden- oder hattest du als Kind einen anderen Traumberuf?
Antwort:

Es war tatsächlich mein Kindheitstraum, leider wurde zuerst eine Banklehre daraus. 

Frage:

Wie integrierst du das Schreiben in deinem Alltag?
Antwort:

Mein Arbeitstag ist ziemlich lang. Ich stehe täglich um 5 Uhr auf, um meinen Brotjob, meine Familie und mein Autorendasein unter einen Hut zu bringen. Wochentags schreibe ich täglich ab 20 Uhr zwei Stunden lang. Am Wochenende freue ich mich, dass ich meine Schreibzeit frei einteilen kann.

Frage:

Zu welcher Tageszeit schreibst du am liebsten?
Antwort:

Am Liebsten schreibe ich vormittags.
Frage:

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?
Antwort:

Ich lese zu viele verschiedene Autoren, um meinen Stil irgendjemanden zuzuordnen.
Frage:

Wie recherchierst du für deine Bücher?
Antwort:

Viele Informationen hole ich mir aus dem Internet, manchmal rufe ich auch irgendwo an, um mich über einen Sachverhalt aufklären zu lassen oder ich besuche einen Ort, um ihn hautnah zu erleben.

Für mein letztes Buch war ich beispielsweise auf dem Dach des Münchner Polizeipräsidiums und durfte dort die Bienenstöcke besichtigen.
Frage:

Welches Buch von dir ist dein Lieblingsbuch und warum?
Antwort:

Momentan ist es „Summ, summ, summ … Wer mordet hier herum?“. Ich mag es, weil ich die Charaktere meiner neuen Serie weiter ausgebaut habe und das Gefühl habe, diese könnten meine besten Freundinnen sein.

Frage:

Wie lange brauchst du um ein Buch zu schreiben?
Antwort:

Ungefähr zwei Monate, ohne Überarbeitung
Frage:

Gibt es Projekte von dir worauf wir uns freuen können?
Antwort:

Ich schreibe derzeit an einem neuen Romantik-Krimi, der wieder in München spielt. Meine beiden Mädels, A.C. Bumblebee und Walburga Wagner werden Kommissar Meier und seinen Kollegen wieder tüchtig auf den Nerv gehen. Der Titel steht schon: „3 Ziegen und ein Todesfall!“
Frage:

Wie wichtig ist dir Feedback von deinen Lesern?
Antwort:

Sehr wichtig! Das ist es eben, was ich an meinem Dasein als Selfpublisherin so liebe: Den direkten Kontakt zu meinen Leserinnen und Lesern. 
Frage:

Wie schreibst du am liebsten? Computer oder ganz altmodisch mit Stift und Block?
Antwort:

Ich schreibe am Liebsten an meinem Laptop und dazu sitze ich im Sommer gerne auf der Terrasse.
Frage:

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?
Antwort:

Die Brunnthaler G’schichten: „Tante Lotti ist tot“, „Bronson, auf gute Nachbarschaft“ und „Löschzwergerl voraus!“

Die Geschichten mit meiner Splerin A.C. Bumblebee: „totrelaxed“ und „Summ, summ, Summ … wer mordet hier herum?“
Frage:

Welche Frage würdest du gerne mal gestellt kriegen?
Antwort:

„Wie hast du es geschafft, vom Schreiben zu leben?“ Da dies noch nicht der Fall ist, arbeite ich fleißig daran. 
Frage:

Hast Du ein festes Schreibritual oder immer verschiedene?

Wie sehen diese aus?
Antwort:

Es gibt kein festes Ritual. Ich setze mich hin und schreibe.
Frage:

Wo wärst du gerne mal im Urlaub?
Antwort:

Schottland, Irland oder Neuseeland

Frage:

Welche Bücher liest du gerne? Spezielle Favoriten?
Antwort:

Ich liebe alle Bücher von Nora Roberts, lese aber grundsätzlich gerne Liebesromane, auch historische. Harry Potter und Herr der Ringe liebe ich auch. Ich mag bayrische Krimis und ich lese mittlerweile viele Bücher meiner SP-Kollegen.
Frage:

Wenn du etwas ändern könntest, was wäre es?
Antwort:

Nichts!
Frage:

Schreibst Du noch unter anderen Pseudonymen?
Antwort:

Nein, bisher nicht.
Frage:

Was geht dir durch den Kopf wenn du ein Buch beendet hast?
Antwort:

Da habe ich meist schon die nächste Geschichte im Blick.
Frage:

Hast Du schon mal ein Buch gelesen bei dem Du gedacht hast „Das hätte ich besser geschrieben“? Wenn ja, verrätst Du welches?
Antwort:

Das ist mir bisher noch nicht passiert, allerdings breche ich Geschichten, die mir nicht gefallen einfach ab und lasse es bleiben.
Frage:

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?
Antwort:
Nora Roberts, Tolkien, und viele viele andere!

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen ❤

Und schön, dass Du mit deinem Autorentag ein Teil meiner Seite wirst ❤

Liebe Grüße

 Tatjana

von

Bücherwelt & Rezirampe ❤


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s