INTERVIEW mit Bettina Kiraly

Interview mit Bettina Kiraly alias Betty Kay alias Ester D. Jones für den Autorentag ❤
Frage:

Wann hast du mit dem Schreiben begonnen? Und in welchem Genre waren deine ersten Schreibversuche?
Antwort:

Als Teenager habe ich Gedichte geschrieben. Meinen ersten Roman habe ich mit ungefähr siebzehn begonnen, aber erst Jahre später fertiggeschrieben. Meine ersten beiden fertiggestellten Bücher waren Historische Liebesromane. 2004 habe ich eine vierteilige Krimireihe verfasst.
Frage:

Wolltest du schon immer Autorin werden- oder hattest du als Kind einen anderen Traumberuf?
Antwort:

Als Kind wollte ich Lehrerin werden, später Psychologin, dann Physiotherapeutin. Aber ehrlich gesagt wäre das alles nicht der richtige Beruf für mich gewesen. Jetzt weiß ich, dass ich ohne das Schreiben niemals glücklich werden könnte.
Frage:

Wie integrierst du das Schreiben in deinem Alltag?
Antwort:

Vormittags, während meine Kinder in Schule und Kindergarten sind, arbeite ich an meinen Büchern und erledigte alles, was mit dem Schreiben zusammenhängt. Abends, wenn die Kids schlafen, kann ich ebenfalls meist noch eine Zeit lang schreiben. Doch egal wie viele Stunden pro Woche ich mit meiner Berufung verbringe, es ist nie genug. Ideen und Formulierungen, die ich nicht vergessen will, schreibe ich einfach auf einen Zettel. Egal wo ich bin.
Frage:

Zu welcher Tageszeit schreibst du am liebsten?
Antwort:

Morgens, wenn die Gedanken noch unverbraucht sind und ich die Geschichte, die ich nachts weitergesponnen habe, niederschreiben kann.
Frage:

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?
Antwort:

Ich kann nicht mit dem Namen es Klassikers aufwarten. Die Romane von J.D. Robb alias Nora Roberts hat in meiner schriftstellerischen Karriere den Wendepunkt bedeutet. Die meisten Leser werden Nora Roberts für ihre Liebesgeschichten kennen, die mir immer etwas zu kitschig waren. Ihre „In Death“-Reihe habe ich aber sehr lange verfolgt. Diese Geschichten waren der Grund, weshalb ich meinen ersten Roman fertigschreiben wollte, und selbst eine Krimireihe ins Leben gerufen habe. Und seitdem habe ich auch nicht aufgehört, kreativ zu sein.
Frage:

Wie recherchierst du für deine Bücher?
Antwort:

Je nach Thema benutze ich das Internet oder frage ich bei Bekannten nach. Ich versuche mich in die Charaktere bei Krisen hineinzufühlen. Reagieren sie realistisch? Kann man ihre Handlungen nachvollziehen? Für mich ist das meist wichtiger als Beschreibungen von medizinischen Details oder ähnlichem.
Frage:

Welches Buch von dir ist dein Lieblingsbuch und warum?
Antwort:

Diese Frage ist so gemein, weil ich mich einfach nicht entscheiden kann. Jedes Buch hat mich weitergebracht und markiert einen Schritt in meiner schriftstellerischen Entwicklung. Ich finde es schön, in älteren Werken zu schmökern und über eigene gelungene Formulierungen zu schmunzeln. Mein Ester D. Jones Roman „Im Wettstreit der Gefühle“ war die erste Geschichte, die ich begonnen habe. Ohne dieses Buch gäbe es die anderen nicht. Und dem Buch, an dem ich gerade schreibe, fühle ich mich natürlich ganz nahe. Ich freue mich darauf, euch in der nächsten Zeit fünf weitere Romane präsentieren zu dürfen.
Frage:

Wie lange brauchst du, um ein Buch zu schreiben?
Antwort:

Wie lange ich an einem Buch schreibe, hängt natürlich auch von der Länge der Romane ab. Früher habe ich langsamer gearbeitet. Letztes Jahr habe ich in einem Monat über 50.000 Wörter geschafft. Bis das Buch fertig war, vergingen eineinhalb Monate. Doch vorab verbringe ich ebenfalls längere Zeit mit meinen Heldinnen. Die erste Idee zu einem Buch ist meist ziemlich vage. Manchmal setze ich mehrere Ideen zu einer Geschichte zusammen. Sie rollt in meinem Kopf hin und her bis ich bereit bin, das Buch auch wirklich niederzuschreiben. Und nach der Fertigstellung heißt es noch Überarbeiten.
Frage:

Gibt es Projekte von dir, auf die wir uns freuen können?
Antwort:

Zwei Romane (All Age Liebesroman und Liebesroman) befinden sich gerade auf der Suche nach einer Veröffentlichungsmöglichkeit. Dann sollen irgendwann mehrere Kurzgeschichten erscheinen. Im Juni habe ich meinen Historischen Liebesroman „Neugier des Herzens“ herausgebracht. Im September und Dezember werde ich die zwei nächsten Teile dieser „Drei einsame Herzen“-Trilogie veröffentlichen. Gerade habe ich eine ganz besondere Liebesgeschichte fertiggestellt und mich mit Gay Romance an ein für mich neues Genre gewagt. Nun folgt die Geschichte einer wütenden Frau. Das Projekt danach dürfte auch schon feststehen. Und meine Ideen sind noch lange nicht erschöpft.
Frage:

Wie wichtig ist dir Feedback von deinen Lesern?
Antwort:

Ich bin ein unglaublich unsicherer Mensch, wenn es um meine Bücher geht. Mir ist sehr wichtig zu hören, ob meine Geschichten die Gefühle beim Leser auslösen, die ich beabsichtigt habe. Gerade erst habe ich beim Gay Romance-Romane sehr nervös auf die Reaktionen der Testleser gewartet. Als Autor fällt es schwer, die eigenen Werke zu beurteilen. Wenn mir Leser nicht verraten, was sie davon halten, kann ich nicht besser werden bzw. kann ich mich nicht auf die Art von Roman konzentrieren, die ihnen gefällt. Also bitte schreibt Rezensionen zu den Büchern, die ihr lest.
Frage:

Wie schreibst du am liebsten? Computer oder ganz altmodisch mit Stift und Block?
Antwort:

Eindeutig am Computer. Ich kann dann leichter Details einfügen, Sätze umdrehen, als wenn ich das vorher auf Papier festhalten würde. Bin ich unterwegs, notiere ich allerdings schon mal einen Teil der Geschichte auf einem Block.
Frage:

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?
Antwort:

als Ester D. Jones:

Das Geheimnis des Komponisten

Des Verführers Gast

Im Wettstreit der Gefühle

Neugier des Herzens („Drei einsame Herzen“-Reihe Teil 1)

als Betty Kay:

Mystic Wings – Ein mörderisches Geschenk

Mystic Wings – Blutiges Lösegeld

Mystic Wings – Tödliche Besessenheit

Mystic Wings – Schmutzige Geschäfte

Adolescentia Aeterna – Die Entdeckung der Ewigen Jugend

Adolescentia Aeterna – Die Neuordnung der Ewigen Jugend

Adolescentia Aeterna – Die Bedrohung der Ewigen Jugend

Adolescentia Aeterna – Jul: Sein Weg zum Ältesten der Bruderschaft (Special)

Adolescentia Aeterna – Manus: Warten auf die Wahre Liebe (Special)

als Bettina Kiraly:

In Arbeit: Kurzgeschichten

Gefährliches Herz

Das Geheimnis des Komponisten

Bürodates – Hitze am Arbeitsplatz: Kurzgeschichten

sowie Teilnahme an diversen Anthologien
Frage:

Welche Frage würdest du gerne mal gestellt kriegen?
Antwort:

Dürfen wir eines Ihrer Bücher verfilmen?
Frage:

Hast Du ein festes Schreibritual oder immer verschiedene?

Wie sehen diese aus?
Antwort:

Ich versuche mir vor dem Beginnen mit einer Geschichte sehr konkrete Vorstellungen vom Inhalt zu machen. Ich erstelle eine grobe Gliederung, weil mir durch einen Plan von einem Kapitel der Start in die Szene leichter fällt. Ich überlege morgens kurz, was in der nächsten Szene passieren soll, und versuche, in die Haut des Helden zu schlüpfen. Ansonsten schreibe ich einfach los, ohne festes Ritual.
Frage:

Wo wärst du gerne mal im Urlaub?
Antwort:

Die Malediven wären nett. Oder setzt mich auf einer einsamen Insel aus. Hauptsache, ich habe etwas zum Schreiben mit. 😉
Frage:

Welche Bücher liest du gerne? Spezielle Favoriten?
Antwort:

Mit historischen Liebesromanen hat meine richtige Lesesucht begonnen. Die mag ich immer noch am liebsten, um den Kopf abzuschalten. Sonst gilt: interessante Liebesgeschichte, außergewöhnliche Helden, spannender Konflikt, dann ist das Buch genau das richtige für mich.
Frage:

Wenn du etwas ändern könntest, was wäre es?
Antwort:

Ich würde zehn Jahre in die Vergangenheit zurückgehen und mit dem Wissen, das ich heute besitze, einiges anders machen, meine Chancen beim Veröffentlichen besser nutzen. Im Nachhinein ist man leider immer klüger als vorher. Doch im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit meinem Autorenleben.
Frage:

Schreibst Du noch unter anderen Pseudonymen?
Antwort:

Ich verwende das Pseudonym Betty Kay für Romane mit Mysteryanteil und das Pseudonym Ester D. Jones für historische Liebesromane. Allerdings handelten bislang alle meine Bücher von starken, besonderen Frauen auf der Suche nach ihrem Stück vom Glück. Erst im letzten Projekt ist mein Held ein Mann.
Frage:

Was geht dir durch den Kopf wenn du ein Buch beendet hast?
Antwort:

Einerseits bin ich froh, die Reise mit einem Abschluss feiern zu können. Andererseits finde ich es schade, mich von meinen Helden zu verabschieden. Manche von ihnen besuchen mich nach Wochen, Monaten, Jahren noch einmal, um zu erzählen, wie es ihnen geht. Der eine oder andere hätte gerne, dass ich seine Geschichte weiterschreibe. Das Wort Ende unter einem Roman bereitet mir ein Hochgefühl. Doch danach fühle ich mich meist wie in einem Vakuum, bis ich ganz in mein neues Projekt getaucht bin.
Frage:

Hast Du schon mal ein Buch gelesen bei dem Du gedacht hast „Das hätte ich besser geschrieben“? Wenn ja, verrätst Du welches?
Antwort:

Ehrlich gesagt, lese ich – seit ich selbst schreibe – Bücher kritischer. Meist kann ich mich nicht ganz in die Geschichte vertiefen, weil ich überlege, wie man eine Szene, einen Handlungsstrang verbessern, einen Helden interessanter machen könnte. Da springt immer die Stimme des Autors an, die ich leider nie abschalten kann. Aber viele dieser Dinge sind einfach persönlicher Geschmack.
Frage:

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?
Antwort:

Das einzige Buch, das ich mehrmals gelesen habe, ist „Der Fürst der Finsternis“ von Anne Rice. Darin wird quasi die Vorgeschichte zu „Interview mit einem Vampir“ erzählt. Für mich ist das Buch allerdings mehr als ein Vampirroman. Lestat ist ein toller Held. So unschuldig, so böse, so begierig nach Nähe, so fordernd, so außer Stande, aus seinen Fehlern zu lernen, aber dennoch so sympathisch. Der Roman hat meine Ansicht, wie Helden sein müssen, geprägt.

Ich kaufe Bücher meist nicht nach dem Autorennamen. Mich muss die Story, das Cover, der Klappentext anspringen, damit ich zu einem Buch greife. Aber meine Lieblingsautorinnen sind meine Autorenschwestern von der Romance Alliance. In meiner Autorenfamilie habe ich viele tolle Frauen kennengelernt!

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen ❤

Und schön, dass Du mit deinem Autorentag ein Teil meiner Seite wirst ❤
Vielen Dank für dich Möglichkeit, mich näher vorzustellen. Ich freue mich, dabei sein zu dürfen und nun fixer Bestandteil deiner Buchwelt zu sein. ❤ ❤ ❤ Hoffentlich habt ihr Spaß mit meinen Antworten. Wenn noch Fragen offengeblieben sind, könnt ihr mir die sehr gerne stellen!!!

Liebe Grüße

Tatjana

von

Bücherwelt & Rezirampe ❤


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s